WAHRE LIEBE IST STÄRKER ALS WLAN

Alle 11 Minuten wundert man sich über Singles im Internet. Swipen, matchen, chatten, liken, followen – Menschen auf der Suche nach dem (WPA-)Schlüssel zum Herzen …

Im Internet scheint immer die Sonne und das ist nicht immer blendend, sondern auch hinderlich. Das Netz ist nicht selten ein Placebo für soziale Kontakte. Hier können Menschen optimierte Fotos von sich veröffentlichen, ein erfolgreiches Leben vortäuschen, sich in Foren beschweren und gleichzeitig eine gewisse Anonymität bewahren. Alles sichtbar, aber distanziert.

Ja, wissen wir. Tausend mal gelesen. Aber ist es nicht furchtbar? Der Mensch ist immer vernetzter und gleichzeitig immer einsamer. Beziehungen funktionieren nicht mehr, das alte Mann-Frau System ist ein Auslaufmodell. Doch was nun?

Auf Grund eines stressigen Alltags, Bequemlichkeit oder Hemmungen begeben wir uns in den Dschungel der Onlineangebote.

Leider ist die große Liebe leider in den seltensten Fällen einen Klick weit entfernt. Trotzdem hoffen über zehn Millionen deutsche Nutzer das große Liebesglück in Single-Börsen zu finden. Das ist unkompliziert, man kann es im Sitzen tun, sich eine Persönlichkeit aussuchen, muss das Haus nicht verlassen und ein finanzielles Risiko steckt bestenfalls auch auch nicht dahinter.

Man meldet sich guten Gewissens an und klickt sich durch das algorithmisch erfasste Beuteschema. Grinsendes Potenzial, ein Überangebot einsamer Damen und Herren, die darauf warten geliebt zu werden. Wie schön. Das es nach dem ersten Chat kompliziert wird, erschließt sich spätestens nach den Erkenntnissen die sich zuweilen bei einem echten Date einstellen. Der Mensch ist nicht annähernd so wort- wie schriftgewandt, hat eine fragwürdige politische Einstellung, keine Tischmanieren oder einfach den falschen Duft aufgetragen.

Zwischenmenschliche Schwingungen kann man sich nicht im App-Store herunterladen.

Herausfinden ob man zusammenpasst kann man nur von Angesicht zu Angesicht. Allein die ersten zehn Sekunden verraten alles über die Anziehungskraft zwischen zwei Menschen. Feinstoffliche Prozesse, instinktive Reize und der rein biologische Fortpflanzungstrieb entscheiden darüber, ob wir uns verlieben oder nicht. Dem Instinkt ist es nämlich egal, ob du ein Single mit Niveau bist.

Ist es nicht naheliegend, sich die traumatisierenden Erfahrungen von peinlicher Stille und unangenehmen Begegnungen der dritten Art zu ersparen? Insbesondere ab einem gewissen Alter wird es immer schwerer neue Menschen kennen zu lernen. Man geht nicht mehr zur Uni oder hat Zeit und Nerven Abend für Abend in Bars herum zu sitzen.

Des Rätsels Lösung: Zurück ins echte Leben.

Deswegen hat meine Mum ein Konzept ins Leben gerufen, bei dem sich Neugierige, Networker und Singles im echten Leben treffen. OHO-Events nennt sich das neue Baby (meine kleine Schwester, so zu sagen) mit dem sie in Berlin auserwählte Menschen zusammenbringt. Nach der Erstellung eines persönlichen Profils, welches nur zu Analysezwecken eingesehen wird, hat eine handverlesene Gruppe die Möglichkeit an exklusiven Events teilzunehmen.

Ziel ist es, dass Menschen aufeinander treffen, die zueinander passen. In kleinen Gruppen, die von einem Gastgeber begleitet werden, lässt sich leicht heraus finden, mit wem die Chemie stimmt …



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.