BIOTECHNOLOGIE: EFFEKTIVE MIKROORGANISMEN

Willkommen im philosophischen Universum der Mikrobiologie. In diesem Beitrag geht es darum, die Welt der effektiven Mikroorganismen zu verstehen. Dabei wird deutlich, warum es sinnlos ist unsere Feinde zu bekämpfen und was das mit unserer Darmflora zutun hat… 

Die Panik ist groß. Mal wieder hat es ein resistenter Krankheitserreger geschafft die Menschheit in Angst und Schrecken zu versetzen. Der Corona Virus breitet sich immer weiter über den Globus aus und legt Wirtschaftsbeziehungen und Immunsysteme lahm. Warum sind wir, trotz hochentwickelter Technologien und Forschung, immer noch nicht im Stande belastende Kleinstlebewesen zu kontrollieren? 

Mikrobiologisches Missverständnis

Um Viren, Keime und Co zu verstehen, muss man wissen, dass der Mensch kein Individuum, sondern ein wandelnder Superorganismus ist. Auf, in und um uns herum leben abertausende von mikroskopisch kleinen Bakterien in einem demokratischen Staat. Die Machtverhältnisse klären sich innerhalb dieses Systems wie üblich: Es gewinnt immer die Mehrheit.

In diesem biopolitischen Wahlsystem gibt es zwei Parteien, die sich in „gute“ und „böse“ Mikroorganismen aufteilen lassen. Dabei bestimmt das dominierende Milieu den gesundheitlichen Zustand. Wir leben auf der Erde in einer oxidativen Umgebung, da alles mit Sauerstoff in Berührung kommt, der für den Oxidationsprozess (Alterung) verantwortlich ist.

An dieser Stelle wird einmal mehr deutlich, dass jeder Atemzug Leben und Tod zugleich bedeutet. Aber das ist ein anderes Thema und sollte uns nicht entmutigen das Richtige zu tun. Und zwar unser inneres Milieu mit antioxidativen Mikroorganismen zu bereichern. Natürlich kann man den Prozess der Oxidation (das Sterben) nicht komplett verhindern, aber man kann ihn verlangsamen. 

Mikrobiologische Politik

Zurück zur politischen Debatte im Miniaturformat: Je nachdem welche der Gruppen an der Macht ist, schließen sich opportunistische Mikroorganismen an die Gewinnerpartei an und sorgen somit zu einer eindeutigen Mehrheit. Dieser Vorgang ist in etwa vergleichbar mit ehemaligen DDR Kommunisten, die über Nacht zu Demokraten werden. Fähnchen im Wind scheinen also kein moralisches, sondern ein biologisches Phänomen zu sein. 

Mit dem Unterschied, dass der Mensch ständig versucht das vermeintlich „böse“ zu eliminieren, sind uns die winzigen Mikroorganismen einen Schritt voraus. Sie wissen längst, dass Gegensätze voneinander abhängen, denn die oxidativen Mikroorganismen scheiden aus was die antioxidativen Mikroorganismen fressen und umgekehrt. Sie leben alle in einer Symbiose miteinander. Ein bisschen wie im Märchen. Wozu braucht man einen Helden, wenn es keinen Bösewicht gibt? Die gesamte Story ist hinfällig, wenn alle vom Anfang bis zum Ende ihrer Tage glücklich sind. Oder?

Mikrobiologische Philosophie

Achtung, jetzt wird die Sache philosophisch! Schauen wir uns die Menschheit und seine Historie an. Seit Anbeginn der Zeit bekämpfen wir Schatten, Feinde, Unbekanntes. Geopolitisch sowie medizinisch wird immer versucht zu töten, was sich nicht töten lässt. Im Gegenteil: Keime werden immer resistenter und Terroristen immer stärker. Ist das nicht absurd? Anstatt sich dem anzunehmen was ist, das Gute zu füttern und zu stärken, verschwenden wir Jahrhunderte und Menschenleben mit der selben Strategie. 

Glücklicher Weise gibt es auf Erden nicht nur Kriegsführer, sondern auch kluge Köpfe, die das Potenzial der Mikroben erkannt haben. Der Agrarwissenschaftler Prof. Teruo Higa forscht seit den 80er Jahren mit Mikroorganismen und hat eine revolutionäre Bakterienkultur patentiert, die heute in ökobewussten Haushalten und landwirtschaftlichen Betrieben auf der ganzen Welt verwendet wird. Unter dem Namen „Effektive Mikroorganismen“ vertreibt die japanische Firma EMRO fermentierte Mikrobenkulturen, die ein antioxidatives Milieu erschaffen. 

Was ursprünglich für die Landwirtschaft entwickelt wurde hat sich mittlerweile zu einem Nahrungsergänzungsmittel weiterentwickelt. Denn nicht nur im Boden, auch in unserem Darm spielen Mikroben eine entscheidende Rolle. 

Mikrobiologische Gesundheit

Der Darm und seine Funktionen wurden viel zu lange unterschätzt. Inzwischen weiß man, dass hier circa 80% des Immunsystems lokalisiert sind. Hier wohnen so viele Mikroorganismen, dass sie insgesamt eine Masse von 2kg ausmachen. Diese Kleinstlebewesen sorgen dafür, dass wir körpereigene Abwehrmechanismen aktivieren und somit fiese Keime bekämpfen können. Wir benötigen also eine Vielzahl von Mikroorganismen in unserem Darm, damit wir Krankheiten heilen oder bestenfalls überhaupt nicht bekommen. 

Nur weil man sich gesund ernährt, heißt es noch lange nicht, dass der Körper in der Lage ist, die wertvollen Inhaltsstoffe der Nahrung zu verwerten und in unsere Zellen zu transportieren. Denn um die vielen Prozesse im Körper überhaupt in Gang bringen zu können, brauchen wir eine funktionierende und vor allem vielseitige Darmflora. Umso unterschiedlicher die Bakterien desto besser. Unser Verdauungstrakt funktioniert in etwa wie eine Fabrik, die mit Fließbändern, automatisierten Prozessen und fleißigen Arbeitern ausgestattet ist. Wenn die Belegschaft eines Tages entscheidet zu streiken, ist die Fabrik weniger effizient. Das Resultat können Verdauungsprobleme, Immunschwäche und Schlimmeres sein. 

PRO BIOS = Für das Leben

Und damit wir nicht krank werden oder bestehende Krankheiten besser heilen können, ist es so wichtig, dass unsere Darmflora die richtigen Mikroorganismen enthält. Und das ist garnicht so einfach, vor allem wenn man schon (wie die meisten von uns) seit dem Kindesalter immer wieder mit Antibiotika in Berührung gekommen ist. Weil sowohl Medikamente, einseitige Ernährung, Pestizide und monokultureller Anbau, eine toxische Umwelt und jegliche Form von Stress unsere Darmflora belasten, ist der menschliche Organismus inzwischen darauf angewiesen, dass man ihn mit stärkenden Ergänzungsmitteln unterstützt. 

Design: Niklas Nadollek

An dieser Stelle kommen wir zurück zu den Effektiven Mikroorganismen. Durch ihre Vielzahl von pro-und präbiotischen Inhaltstoffen bereichert die Kultur unser Mikrobiom (die Darmflora) und stärkt somit unser Immunsystem. Probiotika sind Kleinstlebewesen wie Laktobazillen, Photosynthese-, Milchsäure- oder Bifidobakterien, die mit ihren gesundheitsfördernden Eigenschaften unsere Darmflora anreichern. Wie der Name schon sagt, sind PRObiotika das Gegenteil von ANTIbiotika. Das Wort „bios“ stammt aus dem griechischen und bedeutet „Leben“. Und genau dieses Leben entsteht durch den Prozess der Fermentation, also das luftdichte Gären von organischer Materie. 

BIOPROSAN – Handmade Probiotics

Dank der Biotechnologie von Prof. Teruo Higa und den jahrelangen Erfahrungen die mein Vater mit der Anwendung und Produktion gemacht hat, habe ich inzwischen gelernt meinen eigenen Bedarf an EM zu produzieren. Bei Interesse und weiteren Fragen zu Bioprosan kontaktiert mich gerne via Email (saskia@sonderversum.com). 

Mehr zum Thema:

Bücher:

Eine Revolution zur Rettung der Erde 

Darm mit Charme

Die Darm-Hirn-Connection

Videos:

Wunderwaffe Mikrobiom – Kleine Helfer, große Wirkung. Doku. 3Sat.

EM Microbial solution to save the earth

„Die Mikrobe ist nichts, das Milieu ist alles“

Podcasts:

SWR2 Wissen – Gesundheit beginnt im Darm

VMail für dich – Gesund mit Mikroben 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.